Home

Konfliktmanagement als Thema bei der Arbeit

Bei einem Konflikt gibt es über ein Thema verschiedene Ansichten. Konflikte sind natürliche Bestandteile des beruflichen und privaten Lebens. Konflikte können einen positiven und entwicklungsfördernden Verlauf nehmen oder sie verlaufen negativ, sodass man gegeben falls die Zusammenarbeit oder Freundschaft abbrechen muss. Konflikte bestehen da, wo man sich bewährt oder verändert. Dabei versucht jeder seine eigene Meinung zu verteidigen. Die meite Personen, die sich in einem Konflikt befinden fühlen ihre wichtigen Werte, Interessen und Bedürfnisse angegruffen. Dieses führt vorerst zu einer Belastung und ist mit komplizierten Gefühlen gebunden. Es gibt natürlich auch durchaus Konflikte, die zu einem positiven Ergeniss führen und zum Erfolg bringen. Je Leidenschaftlicher die Auseinandersetzung ist, umso mehr gibt es Risiko, dass man unkontrolliert Eigendynamik reinbringt. Zu Unterstützung solcher Situationen gibt es Mediation, Konfliktmoderation, Konfliktmanagement und Konfliktcoaching.

Diesen Chancen im Konflikt stehen erhebliche Risiken gegenüber, wenn sich Eigendynamiken unkontrolliert entfalten. Je leidenschaftlicher wir uns engagieren, desto stärker müssen wir uns um den Kontakt zu einander bemühen, stabile Verfahrensabsprachen treffen und darauf achten, dass die Konfliktkosten in einem angemessenen Verhältnis zum Streitwert stehen (Grundsatz der Verhältnismäßigkeit und Fairness). Erst dieses Konfliktmanagement gibt die nötige Sicherheit, für alle Beteiligten, den Konflikt auch auszuhalten und verhandeln zu können. So vermeiden wir ruinöse Konflikte. Die Erfahrung lehrt, dass die eigene Befangenheit das Führen von Auseinandersetzungen stark erschwert, deshalb ist oft die Unterstützung durch allparteiliche Dritte sinnvoll.

Zur Unterstützung bei dem produktiven Umgang bieten wir Mediation, Konfliktmoderation, Konfliktmanagement, Konfliktcoaching, Konfliktanalyse, die Implementierung von betrieblichen Konfliktbearbeitungsstandards, sowie die Ausbildung systemisches Konfliktmanagement (SKM).